Seite drucken   Sitemap   Mail an Innosozial   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Betreuung | Begleitung Sozialmedizinische Nachsorge  · 

SOZIALMEDIZINISCHE NACHSORGE NACH DEM MODELL "BUNTER KREIS"

ANGEBOTE

Begleitung von Familien mit einem zu früh geborenen, chronisch oder schwer erkranktem Säugling, Kind oder Jugendlichen bis zum 14. Lebensjahr.

… dazu zählen z. B.

  • Planung der notwendigen Schritte
  • Koordination der individuell verordneten Leistungen
  • Unterstützung beim Auf- und Ausbau eines individuellen Helfernetzes

… mit dem Ziel

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Sicherheit im Alltag

INDIKATION

Die Krankenkasse bewilligt sozialmedizinische Nachsorgemaßnahmen (SMN), wenn die Nachsorge wegen der Art, Schwere und Dauer der Erkrankung notwendig ist, um den stationären Aufenthalt zu verkürzen oder die anschließende ambulante ärztliche Behandlung zu sichern.

DETAILS

"Von der Klinik in das Kinderzimmer ..."

Nach der Entlassung aus der Klinik ist die Behandlung und intensive Betreuung häufig noch nicht beendet. Viele Eltern fühlen sich in dieser Situation zeitweise sehr gefordert. Viele Fragen zu den neuen Anforderungen des Alltags treten auf. In solchen Bedarfslagen besteht der gesetzliche Anspruch auf Nachsorgeleistungen.

Die SMN verordnet entweder der behandelnde Krankenhausarzt oder der niedergelassene Vertragsarzt.

Nachsorgemitarbeiter vernetzen, koordinieren, beraten und unterstützen bei dem Übergang von stationärer zu ambulanter Versorgung.

Die Nachsorge bietet Unterstützung vor der Entlassung und in den ersten Wochen zu Hause. Dies geschieht in Kooperation mit allen Beteiligten: den entlassenden Kliniken, Kinderärzten und eingebundenen Therapeuten und Institutionen.

Kurz-Konzept der Sozialmedizinischen Nachsorge

ZUSAMMENSETZUNG DES TEAMS

Qualifizierte „Case Managerinnen“ mit besonderen Erfahrungen und Zusatzqualifikationen begleiten vom Erstkontakt an als interdisziplinäres Team im Auftrag der verordnenden Kinder- und Jugendärzte.

Dietmar Zöller / Leitung
Tel. 02382 7099-14
E-Mail

Angelika Martin-Wild
Tel. 02382 7099-38
E-Mail

Birgit Gerwin/Koordination
Tel. 02382 7099-35
E-Mail

Astrid Zieminski
Tel. 02382 7099-35
E-Mail

GEBIET

Im Kreis Warendorf, der Stadt Hamm und den angrenzenden Städten und Kreisen (ca. 50 km Radius).

FINANZIERUNG

Kostenträger der Regelleistung (seit 01.01.2009) sind die Krankenkassen nach
§ 43 Abs. 2 SGB V bei Bewilligung der „Verordnung für sozialmedizinische Nachsorgemaßnahmen“.

BERATUNG

Gemeinsame Gespräche finden entweder in der Klinik, im häuslichen Umfeld oder am Standort statt.

Wir unterliegen der Schweigepflicht.

Kontakt:

Birgit Gerwin
Zeppelinstr. 63
59229 Ahlen
Tel. 02382 7099-35
Fax 02382 7099-29
E-Mail

Der "Bunte Kreis Warendorf" (Fachdienst Sozialmedizinische Nachsorge) ist seit dem 21.06. 2012 akkreditiertes Mitglied des Bundesverband „ Bunter Kreis“ in Augsburg. (www.bunter-kreis-deutschland.de ).

Logo des Bunten Kreises

Den Herausforderungen in der Nachsorge stellen wir uns gern - allerdings sind wir dabei dauerhaft auf Unterstützung angewiesen. Ihre Spende ermöglicht und sichert die Arbeit im Rahmen der sozialmedizinischen Nachsorge in unserer Region.

Fördern und unterstützen Sie unsere wertvolle Arbeit mit einer Spende!

BANKVERBINDUNG
Volksbank Ahlen
Konto: 178 078 040 0
BLZ: 412 625 01
IBAN: DE38 4126 2501 1780 7804 00
BIC: GENODEM1AHL

Stichwort: SMN

 

Kontakt


 
top