Seite drucken   Sitemap   Mail an Innosozial   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Museum der Menschheit - Wo Hoffnung, Schönheit und Würde zusammenkommen | 03.07. - 23.10.2021



Sehen Sie hier den Film von der Eröffnungsveranstaltung am 3. Juli mit Interviews und Statements von Ruben Timman und anderen Akteuren zur Freilichtausstellung.


Jeder Mensch verdient es mit Würde und Respekt behandelt zu werden. Das ist der Grundgedanken des holländischen Fotokünstlers Ruben Timman aus Zaandam. Er sagt, dass jeder Mensch auf seine eigene Art schön ist. Das spiegelt sich auch in seinen Bildern wieder. Er fotografiert Menschen ohne Pose und vor schlicht schwarzem Hintergrund. So fängt er das Wesen der Menschen ein.
Seit dem 3. Juli 2021 bilden 70 überlebensgroße Portraits von Menschen aus Ahlen und der ganzen Welt eine Menschenkette vom Marktplatz bis zum Hansakreisel in der Nähe vom Dr-Paul-Rosenbaum-Platz. ((c) Film und Text von AhlenTV)



Informationen und Termine des Rahmenprogramms:

29. Juli:
Aeham Ahmad aus Syrien und die Band „Salonmusik“ symbolisieren, dass Musik die Kulturen verbindet.

Der Pianist Aeham
2015 floh Aeham Ahmad, der „Pianist aus den Trümmern", aus Syrien nach Deutschland. Der unerschütterliche Glaube an die Kraft der Musik hat den Mittdreißiger weltberühmt gemacht: Aeham Ahmad spielte auf seinem verstimmten Klavier in den Ruinen von Damaskus und sang mit Nachbarn Lieder, um ihnen Hoffnung zu geben. Bis der so genannte Islamische Staat sein Instrument verbrannte. Seit seiner Flucht in 2015 lebt er in Deutschland. Mit Konzerten in ganz Europa macht er seitdem auf die katastrophalen Folgen des Syrienkriegs aufmerksam. In den letzten Jahren hat Aeham Ahmad gemeinsam mit deutschen Musikern versucht, einen neuen Musik-Stil zu entwickeln: Er beschreibt ihn als "Modern Classic Jazz Mix".
Während des Auftritts wird es eine kurze Vorstellung und Lesung aus seinem Buch „Und die Vögel werden singen“ geben.

Die Band „Salonmusik“
Die Band „Salonmusik“ vermittelt mit ihren Instrumenten einen Eindruck der traditionellen Musik des Vorderen Orients. Sänger und Oudspieler einer Kurzhalslaute, ist der Syrer Sami Mustafa. Außerdem musizieren die ebenfalls aus Syrien stammenden Mohmad Khalil mit der elektrischen Saz, der Langhalslaute und Gesang, der Iraker Ahmed Kittan auf der Darbuka, der arabischen Trommel. Das Keyboard spielt der Syrer Hani. Der aus Kassel stammende Oliver Leuer spielt Schlagzeug in der Band.

Die Veranstaltung findet am 29.07. auf dem Ahlener Marktplatz in der Zeit von 19:00 bis 21:30 Uhr statt.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Einlass und Registrierung ab 18:30 Uhr.
Eintritt frei.
Auf Grund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Gäste begrenzt.



30. Juli:
GEFÜHRTE RADTOUR

Birgit Zöller führt gemeinsam mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) durch die Ausstellung - Schwerpunkt dabei sind die Portraits von Ruben Timman, die entlang der Route mit dem Fahrrad „entdeckt“ werden (bei jedem Wetter).

Von 17:00 bis 19:00 Uhr | Treffpunkt: Marktplatz in Ahlen
Anmeldung nicht erforderlich. Registrierung vor Ort.



Die Route mit 70 Portraits (in der Größe von 1 x 2 und an Gebäuden bis zu 3 x 5 Meter) in der Innenstadt und auf der Zeche.

Wenn Sie das Foto anklicken, öffnet sich eine pdf-Datei mit größerer Darstellung der Route.



Konzept und Ursprung der Veranstaltung „Museum der Menschheit“

Innosozial wird eine Freilichtausstellung mit großformatigen Portraitbildern in Ahlen aufbauen. Die Portraits stammen von dem holländischen Dokumentarfotographen Ruben Timman, der in den letzten Jahren in vielen Ländern der Welt Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen fotografiert hat.
Ruben Timman fasst all diese Porträts zusammen in seinem großen und beeindruckenden Projekt "Museum der Menschheit".

Seinen Ursprung hat das Museum in einem Traum, den Ruben Timman 2001 auf einer Reise durch Vietnam hatte. Darin träumte Timman, der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan würde ihn durch das „Museum der Menschheit“ führen. Dort hingen Porträts von Menschen. Doch das Gebäude war verfallen, überall lag Schmutz und das Vitrinenglas war verstaubt und zerbrochen.
Im Traum ist Timman schockiert, dass dieser Zustand niemanden zu stören scheint. Als er erwacht, weiß er: Er möchte ein „Museum der Menschheit“ gründen, das den Menschen einen Ort der Würde bietet.

Die Ausstellung mit etwa 70 Portraits von Menschen aus aller Welt und Menschen aus Ahlen wird beginnend am Marktplatz durch die Fußgängerzone bis zum Hansaplatz und einer Sonderausstellung auf der Zeche vier Monate gezeigt.
Ein umfassendes Rahmenprogramm soll die verschiedenen Aspekte der Ausstellung unterstützen und vertiefen.

Die Ausstellung von Ruben Timman will Würde, Schönheit und Respekt bei allen Menschen ausdrücken, ganz gleich, ob sie aus unterschiedlichen Ländern oder Kulturen sind, ob sie arm, wohlhabend, behindert, krank oder gesund, kriegsverletzt oder geflüchtet sind oder eben in Ahlen leben.



Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden am „Museum der Menschheit"

  • Aeham Ahmad
  • Ahlener Appell
  • Ahlener Tageblatt
  • Ahlen TV
  • Ahlener Zeitung
  • ADFC
  • Aktuell Zeitung
  • Angelika Knöpker
  • Band „Salonmusik“
  • Benedikt Ruhmöller
  • Birgit Zöller
  • Bürgerzentrum Schuhfabrik
  • CinemAhlen
  • Deutscher Fahrradclub
  • Duo Bergerac
  • Gerd Buller
  • IK-Medien
  • Förderverein Fördertürme Ahlen
  • Förderverein für Flüchtlinge Ahlen e. V.
  • FUD der Innosozial
  • Integrationsrat der Stadt Ahlen
  • Internationales Frauenfrühstück
  • Jonas Künne und Band
  • Kunstmuseum Ahlen
  • KunstVerein Ahlen
  • Marita Röhm
  • Münsterland e. V.
  • Musikschule Warendorf
  • PTZ der Innosozial
  • Radiomacher Klaus Aßhoff (Bürgerfunksendung)
  • Radio WAF
  • Ruben Timman und Team
  • Serhat Ulusoy
  • Stadt Ahlen
  • Stadtbücherei Ahlen
  • Stadthalle Ahlen
  • Stadtteilbüro
  • Sven Olde
  • Verschiedene türkische Vereine
  • WDR
  • VHS Ahlen
  • und allen „hinter den Kulissen ...“



Dies sind Beispiele von Portraits für die Ausstellung in Ahlen:



Die Hommage an die Bergleute - Sonderausstellung auf der Zeche

Diese Motive der Portraits sind ein Beispiel - sehen Sie die Originale auf der Zeche.

Mit einer Hommage an die Ahlener Bergleute sind auf der Zeche weitere Bilder im Rahmen einer Zusatzausstellung zu sehen, die Ahlens Geschichte als Bergbaustadt hervorhebt und abrundet.



Sie möchten den Infoletter zur Ausstellung abonnieren? Schicken Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns über alle Interessenten.





Wie kommt der Fotokünstler Ruben Timman zu der Idee, eine Ausstellung zu machen, die er "Museum der Menschheit" nennt? Was waren seine Beweggründe? Mehr dazu sehen Sie in seinem Film (Original in Englischer Sprache mit deutschen Untertiteln)


Den Film auf YouTube ansehen



Hier gibt Ruben Timman einen kleinen Eindruck von seinem "Museum der Menschheit" in Holland




Der Film über das Making of der Veranstaltung von Birgit Zöller.


Den Film auf YouTube ansehen



Das Team von AhlenTV-Team hat im Oktober 2019 über die 1. Fotoaktion von Ruben Timman in Ahlen einen Film gedreht..


Den Film auf YouTube ansehen



Region WAF: "Museum der Menschheit" - Ausstellung in Ahlen, Fotograf Ruben Timman im Interview
Sendung von Klaus Aßhoff, medien-initiative Warendorf



 Weitere Eindrücke (156KB)



Eine Veranstaltung in Kooperation mit:



Wir danken allen, die diese Veranstaltung finanziell unterstützen:

  • Aktion Mensch
  • Bürgerstiftung Ahlen
  • Leifeld-Stiftungen
  • Paritätisches Jugendwerk NRW
  • Sparkasse Münsterland Ost
  • Sparkassenstiftung für Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst
  • Stadt Ahlen

 

Finden Sie die Veranstaltung auf Facebook [Mehr]
Broschüre
Lesen Sie hier das Rahmenprogramm, die Route und andere Infos in einer Broschüre zusammengefasst! [Mehr]
Broschüre in 7 Sprachen
Eine Broschüre mit Informationen zur Ausstellung in Deutsch, Englisch, Türksich, Kurdisch, Arabisch, Französisch und Polnisch. [Mehr]


 
top